Dirk Hilbert

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Prof. Dr. Wolf-Christian Hildebrand

Präsident des VWI e.V.

Prof. Dr. Michael Schefczyk

Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften,
TU Dresden

Dirk Hilbert

Dirk Hilbert

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Liebe Studierende,

aufmerksam Vorlesungen zu verfolgen, engagiert in Seminaren mitzuarbeiten und bis spät abends für Klausuren zu büffeln − das ist ein löbliches Ansinnen. Doch einfach nur Wissen anzuhäufen reicht nicht aus. Wer heutzutage beruflich erfolgreich sein will, muss auch Kontakte knüpfen, sich mit anderen austauschen und an seinen sozialen Kompetenzen arbeiten. Genau das, liebe Studierende, haben Sie sich für Ihre Hochschulgruppenversammlung vorgenommen.

Bei so viel Engagement heiße ich Sie gerne in Dresden willkommen. Mit der sächsischen Landeshauptstadt haben Sie eine gute Wahl getroffen. Denn hier tummeln sich neben Traditionsfirmen auch weltweit führende Unternehmen sowie innovative Start-ups, die immer auf der Suche nach klugen Köpfen sind. Vielleicht findet der ein oder andere von Ihnen nach seinem Studium hier den passenden Arbeitgeber.

Von der kulturellen Vielfalt Dresdens können Sie sich während Ihres Aufenthaltes überzeugen. Genießen Sie bei einem Stadtbummel die historische Innenstadt mit dem einzigartigen Ensemble aus Frauenkirche, Zwinger und Semperoper. Werfen Sie einen Blick in die zahlreichen Museen und Galerien. Oder stürzen Sie sich ins aufregende Nachtleben in der Dresdner Neustadt.

Ich wünsche Ihnen für Ihre Tagung einen regen Gedankenaustausch sowie interessante Tage in Dresden.

Prof. Dr. Wolf-Christian Hildebrand

Prof. Dr. Wolf-Christian Hildebrand

Präsident des VWI e.V.

Herzlich Willkommen in Dresden zur ersten Hochschulgruppenversammlung 2016 des Verbandes der Deutschen Wirtschaftsingenieure (VWI). Als Gastgeber der HGV genießt die Technische Universität Dresden den Ruf als exzellente Bildungseinrichtung in Deutschland.

Nach sechs Jahren ist es wieder einmal soweit. Im Elbflorenz treffen sich engagierte Wirtschaftsingenieurstudierende aus ganz Deutschland und lernen die Region und Kultur eines der leistungsfähigsten und wirtschaftlich attraktivsten Zentren Deutschlands kennen.

Darüber hinaus bietet das „Silicon Saxony“ mit vielen kreativen Initiativen unseren Studierenden im VWI hervorragende Chancen, sich weiter zu entwickeln und einen praxisnahen Austausch zu pflegen. Also ideale Voraussetzungen, um diesen Spirit auch in die HGV zu tragen.

Ich wünsche Ihnen viele spannende und neue Eindrücke, erfolgreiche Fallstudien und produktive Meetings. Lassen Sie das Networking nicht zu kurz kommen und bleiben Sie dem VWI treu.

Prof. Dr. Michael Schefczyk

Prof. Dr. Michael Schefczyk

Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, TU Dresden

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

zur Frühjahrs-Hochschulgruppenversammlung des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. möchte ich Sie als studierter Wirtschaftsingenieur und Dekan recht herzlich an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden willkommen heißen.

Ich freue mich sehr, Sie nach sechs Jahren wieder an der TU Dresden begrüßen zu dürfen, die für Wirtschaftsingenieure in zweierlei Hinsicht recht interessant ist. Zum einen fokussiert das Wirtschaftsingenieurwesen hier sehr stark auf wirtschaftswissenschaftliche Inhalte – schließlich gibt die Wirtschaft dem Wirtschaftsingenieur ja seine Bestimmung. Zum anderen können Wirtschaftsingenieure an der TU Dresden als eine der führenden Technischen Universitäten Deutschlands unter einer sehr großen Bandbreite ingenieurwissenschaftlichen Vertiefungen – von Bauingenieurwesen über Biomedizintechnik bis zu Hydrowissenschaften – wählen.

Für Ihre Veranstaltung wünsche ich Ihnen einen guten Verlauf und allen Beteiligten interessante sowie erfolgreiche Gespräche. Ich bin mir sicher, dass Sie in den kommenden Tagen Dresden als reizvollen Studienort kennenlernen und – entgegen der aktuellen öffentlichen Wahrnehmung – auch auf viele tolerante, interkulturell interessierte und engagierte Menschen treffen werden.